Fachartikel und Expertisen zum Thema unerfüllter Kinderwunsch

Ein Bild mit einem Stapel von Büchern

Fachartikel

Ein Bild mit einer Frau und zwei Pfeilen nach links mit der Beschriftung Later und nach rechts mit der Beschriftung Now

Now or later? Gesellschaftliche Entwicklung hinsichtlich des Zeitpunktes der Familiengründung

Die Familiengründung wird auf ein  höheres Lebensalter aufgeschoben. Gleichzeitig erleben wir eine zunehmende Pluralisierung der Lebensformen. Familiengründung mit reproduktionsmedizinischer Assistenz ist oft der letzte Ausweg.

Ein Bild von einer Tafel mit einem roten Schriftzug Facts und einem weißen durchgestrichenen Schriftzug Myths

Mythen zu unerfülltem Kinderwunsch und Fruchtbarkeit

 Zum Thema Kinderwunsch gibt es viele unterschiedliche Vorstellungen. Das erschwert zum einen die Situation für betroffene Personen, zum anderen beeinflussen irrtümliche Vorstellungen generell die Familiengründung. Hier werden einige dieser Mythen aus wissenschaftlicher Perspektive betrachtet. 

Der Kinderwunsch-Prozess im Überblick

Vom Absetzen des Verhütungsmittels über die Ursachenfindung und die reproduktionsmedizinischen Behandlungsmöglichkeiten bis hin zu möglichen Ausgängen dieses Kinderwunsch-Prozesses: Hier finden Sie einen Überblick über Ablauf, Behandlungen, Bedingungen, finanzielle Förderung und rechtliche Regelungen.


Expertisen - Beiträge aus verschiedenen Perspektiven

Eine Expertise ist ein Gutachten einer Fachperson, die eine hohe Fachkenntnis in einem speziellen Themenbereich besitzt . Die Erstellung einer Expertise erfolgt auf wissenschaftlicher Basis anhand von Recherchen und Bewertung von Daten aus Forschungsarbeiten. Zum Ende der Expertise findet sich eine Handlungsempfehlung, die auf Grundlage der Fakten im Zusammenspiel mit der eigenen Erfahrung ausgesprochen wird (Duden, 2023).

 

Auch das KompKi-Team hat für einige Aspekte des unerfüllten Kinderwunschs Expertisen durch Expert*innen anfertigen lassen. Diese Expertisen mit ihren Handlungsempfehlungen spiegeln die Meinungen der jeweiligen Autor*innen wieder und nicht die des KompKi-Teams oder des BMFSFJ in seiner Rolle als Förderer.

Ein Bild mit einer Frau und zwei Pfeilen nach links mit der Beschriftung Later und nach rechts mit der Beschriftung Now

Demografische Perspektive auf den Kinderwunsch und die Inanspruchnahme reproduktionsmedizinischer Assistenz

von Anne-Kristin Kuhnt und Heike Trappe

Diese Expertise diskutiert anhand demografischer Daten die Herausforderungen des Begriffs "Kinderlosigkeit". Warum verschiebt sich die Familiengründung immer weiter nach hinten? Wie hängt das mit der Reproduktionsmedizin zusammen? Wie kann reproduktive Gerechtigkeit gestaltet werden? 

Lesen Sie hier die Expertise!

Ein Bild von einer Tafel mit einem roten Schriftzug Facts und einem weißen durchgestrichenen Schriftzug Myths

Ethische Perspektive: Unerfüllter Kinderwunsch und die Angebote der Reproduktionsmedizin

von Claudia Wiesemann

Die Familiengründung gehört für viele Menschen zu einem guten Leben dazu. Ungewollte Kinderlosigkeit kann deshalb großes, teils existenzielles Leid auslösen. Diese Expertise beleuchtet ethische und gesellschaftliche Aspekte der Fortpflanzungsmedizin, künstlichen Befruchtung (IVF) sowie Fortpflanzung mit Hilfe Dritter.

Unerfüllter Kinderwunsch in den sozialen Netzwerken

von Sonja Haug und Karsten Weber

Soziale Netzwerke und Internetforen gewinnen zunehmend an Bedeutung als Informationsquelle und Kommunikationsmedium. Welche Rolle spielen soziale Netzwerke im Zusammenhang mit unerfülltem Kinderwunsch? Welche Bedeutung hat diese Form der Informationsbeschaffung und des Austauschs?

Erfahren Sie mehr darüber in dieser Expertise!


Ein Bild mit einer Frau und zwei Pfeilen nach links mit der Beschriftung Later und nach rechts mit der Beschriftung Now

Unter anderen Umständen Familie werden

von Judith Zimmermann

Diese Expertise zeigt neben verschiedenen Herausforderungen auch Handlungsoptionen für Frauen und Männer in Deutschland auf, die von Fertilitätseinschränkungen betroffen sind. Thematisiert werden u.a. Gametenspende, Leihmutterschaft und Solomutterschaft.

Kinderwunschbiografie in der Adoptions- und Pflegeelternschaftsberatung

von Ina Bovenschen

Der Wunsch, ein Kind zu adoptieren, ist häufig durch einen bislang unerfüllten Kinderwunsch motiviert. Da dieser Kinderwunsch auch nach der Aufnahme eines Adoptiv- oder Pflegekindes ein Thema bleiben kann, ist die kontinuierliche Begleitung ein wichtiges Anliegen für die Beratungspraxis. Diese Expertise geht auf wichtige Aspekte der Adoptions- und Pflegeelternschaftsberatung unter Berücksichtigung der Kinderwunschbiografie ein.