Vision, Mission 

und Ziele

Vision

Wir tragen dazu bei, eine aufgeklärte und gleichberechtigte Gesellschaft zu gestalten, in der jede*r mit Kinderwunsch den individuellen Lebensweg selbstbestimmt und verantwortungsvoll gestalten kann.

 

Zentrale Aspekte sind für uns: 

In einer aufgeklärten und gleichberechtigten Gesellschaft

  •  verfügen alle Menschen über ausreichendes Fertilitätswissen. 


  • kennen Menschen die Möglichkeiten und Grenzen zur reproduktionsmedizinischen Assistenz bei unerfülltem Kinderwunsch. 


  • können Menschen selbstbestimmt verantwortungsvolle Entscheidungen zur Familiengründung treffen. 


  • werden individuelle und vielfältige Lebens- und Familienmodelle ermöglicht.

 

  • sind Beratungs-, Unterstützungs- und Informationsangebote niedrigschwellig zu erreichen und bedarfsgerecht für alle Beteiligten (Frauen, Männer, Paare, Kinder, Spenderpersonen, Fachkräfte, Interessierte) ausgerichtet. 

Mission

Wir erarbeiten forschungsbasiert die Grundlagen für ein zentrales, bundesweit agierendes "Kompetenzzentrum Kinderwunsch", um alle Beteiligten und die Gesamtgesellschaft rund um die Themen "(un-)erfüllter Kinderwunsch" und "(In‑)Fertilität" aufzuklären und Vernetzung zu fördern. Dazu werden auch Informations- und Unterstützungsangebote für alle Beteiligten vor, während und nach der Familiengründung mit reproduktionsmedizinischer Assistenz niedrigschwellig und bedarfsgerecht (weiter-)entwickelt und zur Verfügung gestellt. 

Ziele

Wir wollen den Grundstein für ein unabhängiges "Kompetenzzentrum Kinderwunsch" legen und zur Sensibilisierung der Gesellschaft und Enttabuisierung rund um das Thema "(un-)erfüllter Kinderwunsch" beitragen. 


Mit unseren Maßnahmen

 

  • bündeln und erweitern wir Forschung im Bereich des "(un-)erfüllten Kinderwunsches".


  • etablieren wir effektiv und langfristig Vernetzungs- und Kooperationsstrukturen zwischen allen relevanten Fachdisziplinen. 


  • stellen wir Informations- und Unterstützungsangebote zu den Themen "(un-)erfüllter Kinderwunsch", "(In-)Fertilität" und "Familiengründung mit reproduktionsmedizinischer Assistenz" für alle Beteiligten (Eltern, Kinder, Spender, Fachkräfte) und Interessierten bereit.


  • informieren, beraten und unterstützen wir die Gesamtgesellschaft zum (Tabu-) Thema "(un-)erfüllter Kinderwunsch" und "(In‑)Fertilität".